Nackenschmerzen und Kopfschmerzen

Die Verbindung von Nackenschmerzen Kopfschmerzen kommt häufiger vor, als auf den ersten Blick vermutet wird. Durch Verspannungen im Nackenbereich kann es zu sehr intensiven Kopfschmerzen kommen, die nicht selten schon nach dem Aufwachen beginnen. Nackenschmerzen Kopfschmerzen können beidseitig, aber auch einseitig auftreten, häufig wechseln die Kopfschmerzen auch zwischen den Seiten. Manchmal lassen sich die Kopfschmerzen nicht eindeutig von reinen Nackenschmerzen trennen. Oft werden als Auslöser für die Kopfschmerzen, die vom Nacken ausgehen, Tätigkeiten angesehen, die eintönige, lang anhaltende Sitz- und Arbeitspositionen bedürfen. Wer täglich stundenlang vor dem Computer sitzt und die Sitzposition nicht verändern kann, verspannt sich viel leichter bei der Arbeit, wie Personen, die sich während der Arbeit zwanglos bewegen können.

Die Kopfschmerzen ziehen vom Nacken her

Nackenschmerzen und Kopfschmerzen können häufig vom Nacken, über den Hinterkopf ziehen, bis sie die Kopfmitte erreichen. Besonders unangenehm werden die Kopfschmerzen, wenn sie sich mit stechenden Schmerzen im Nackenbereich verbinden. Diese stechenden Schmerzen können derart intensiv werden, dass man das Gefühl bekommen kann, jemand würde eine heiße Nadel in den Schmerzbereich stechen. Man kann bei sich selber und anderen Betroffenen beobachten, dass immer wieder der Versuch unternommen wird, den schmerzenden Bereichen selber zu massieren oder mit Druck gegen die Schmerzen anzugehen. Der Erfolg dieser Eigenversuche ist oft nur von kurzer Dauer, da die Schmerzen zumeist unvermindert wieder kehren, wenn die Massage oder der Druck nachlässt. Nicht selten verschafft auch eine Drehung des Kopfes eine Erleichterung, die aber ebenfalls nicht von langer Dauer ist.

Die Suche nach der Ursache von Nackenschmerzen und Kopfschmerzen

Die Einnahme von schmerzlindernden Medikamenten ist in diesem Fall nicht sonderlich empfehlenswert. Die Ursache der Nackenschmerzen Kopfschmerzen muss beseitigt werden, dann lassen auch die Schmerzen nach. Eine Medikamenteneinnahme kann die Ursache nicht beseitigen, sondern nur den Schmerz lindern. Zusätzlich können aber auch Nebenwirkungen, wie z. B. Magenschleimhautentzündungen nicht ausgeschlossen werden. Wer täglich eine sitzende Tätigkeit zu verrichten hat, sollte seinen Arbeitsplatz genauer unter die Lupe nehme, ob dieser orthopädisch optimal gestaltet ist. Nicht selten bringt eine Umgestaltung Linderung. Bei chronischen Nackenschmerzen Kopfschmerzen sollte auf jeden Fall ein Arzt aufgesucht werden, damit andere Ursachen ausgeschlossen werden können. Nackenschmerzen Kopfschmerzen sind nicht immer auf Haltungsschäden zurückzuführen, sie können auch durch ein Schleudertrauma, einen Beckenschiefstand oder durch Kieferfehlstellungen ausgelöst werden.

Therapiemöglichkeiten

Der behandelnde Arzt kann die Art der Therapie erst dann entscheiden, wenn die Auslöser für die Kopfschmerzen feststehen. Wurden Verspannungen gefunden, gehen diese zumeist mit einer Muskelschwäche im Nackenbereich einher. Eine physikalische Therapie, die zum einen die Verspannungen löst und zum anderen die Muskulatur im Nackenbereich stärkt, ist dann empfehlenswert. Weiteren Verspannungen kann man nur vorbeugen, wenn die bisher geschwächte Muskulatur erfolgreich gestärkt wird. Bei der Muskelstärkung muss allerdings darauf geachtet werden, dass aufgrund falschen Trainingsverhaltens nicht wieder neue Spannungen in dem Nackenbereich provoziert werden. Es kann sogar vorkommen, dass Spannungskopfschmerzen im Nackenbereich entstehen können, wenn Sportler falsch trainieren und während des Trainings Spannungen im Muskelbereich aufbauen.

Es ist daher von entscheidender Wichtigkeit, dass mithilfe der Physiotherapie ein zusammenhängendes Körperbewusstsein anerzogen wird, während gleichzeitig gezielt Muskelpartien trainiert werden. Wer ein gesundes und gutes Körpergefühl besitzt, merkt schon, bevor Verspannungen auftreten, dass er sich falsch hält und verändert seine Position. Mit ein wenig Training für die richtige Haltung und den richtigen Bewegungsablauf können Spannungskopfschmerzen erfolgreich vorgebeugt werden, allerdings muss auch die Bereitschaft des Patienten für diese Schulung vorhanden sein. Es gibt immer noch Betroffene, die es einfacher finden, eine Schmerztablette einzunehmen.